Im Herbst zeigt die Natur noch einmal ihre volle Farbpracht. Wie in einen Farbtopf getaucht erscheinen Parkanlagen, Wälder, Alleen, aber auch die Bäume im Pausenhof. Bevor dann die abgefallenen Blätter zu großen Laubbergen zusammengekehrt werden, Laubblasgeräte das verwelkende, einstige Grün in eine Ecke befördern, ist die Gelegenheit für Natur-Künstler gekommen.

Die Klasse 5b hat sich diese reiche Farbpalette der Natur zum Anlass genommen, um kleine Land-Art-Kunstwerke im Pausenhof zu exponieren. Dabei konnten Kreise gelegt, Farbverläufe gestaltet oder Aufreihungen angeordnet werden. Der genaue Blick auf die Farben sowie der umweltschützende Aspekt waren dabei unerlässlich. Wo findet man ein kühles Grau, ein sattes Rot oder ein dunkles Braun, ohne dass etwas abgerissen oder umgegraben werden muss? Der Boden wurde dabei die Ausstellungsfläche der bunt geordneten Naturbilder, die sich nur in einem Punkt von anderen Kunstwerken unterscheiden: Sie sind vergänglich.

Und trotzdem – Land Art funktioniert auch im Pausenhof, macht Spaß und macht aus etwas Absterbendem etwas Neues. So wird Land Art zum Upcycling der Natur.