Drei Tage lang hieß es für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a statt „Good Morning“ etwas ungewohnt „Konnichiwa“!

Im Rahmen des Projekts „Europa macht Schule“ der Universität Regensburg erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die japanische Lebensweise.

Zu diesem Zweck hat Frau Kanako Ishio, Gaststudentin aus Japan, mehrere Englischstunden in der Klasse übernommen und dabei Einblicke in die japanische Kultur gegeben.

Die „Reise“ begann mit einem kleinen Japanquiz über Kimonos, Tempel und dem japanischen Alphabet und endete schließlich mit von den Schülerinnen und Schülern selbst gemachten „Onigiri“, japanischen Reisbällchen mit Seealgen und „Umeboshi“, einer Art sauer eingelegter Pflaumen.

Wie die Schülerinnen und Schüler schnell bemerkt haben, gibt es neben Computerspielen, Manga und Anime noch sehr viele weitere Bereiche, die das traditionsreiche Land Japan ausmachen.

Neben den zahlreichen Informationen über Japan lernten die Schülerinnen und Schüler auch, dass Englisch als Weltsprache sehr wichtig ist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen