Same procedure as every year? Ganz sicher nicht!

Schon die an der Fassade eigens errichtete Kunstinstallation machte deutlich: Für die Realschule am Judenstein war das 60-jährige Jubiläum ein ganz besonderes. So konnte Konrektor Erich Bauer zahlreiche hochrangige Ehrengäste und viele ehemalige Kolleginnen und Kollegen begrüßen. Natürlich waren darunter auch die führen Schulleiter, Herr Schels, Herr Pulkert und Herr Loibl.

Für das Kultusministerium war Frau Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger, die Leiterin der Abteilung Realschule, aus München angereist. Sie überbrachte die Glückwünsche des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie von Herrn Dr. Spaenle und zeigte in ihrem Grußwort die erfolgreiche Geschichte der Realschule am Judenstein, eine der ersten staatlichen Realschulen überhaupt, auf. Sie machte zudem deutlich, welch tragende Stütze die Realschulen im bayerischen Schulsystem sind und lobte die hervorragende Arbeit der bayerischen Realschulen.

Herr Oberbürgermeister Wolbergs legte seine Rede beiseite, denn schließlich hatte er Besonderes zu verkünden: Das Raumproblem der Realschule am Judenstein wird gelöst! Die Kreuzschule wird als neue Grundschule West ein neues Gebäude am Jahnstadion erhalten und die Realschule bekommt somit die Räume der Grundschule. Dass dies erst in einigen Jahren umgesetzt wird, konnte die Freude darüber nicht mindern. Ein tosender Applaus brach bei dieser positiven Nachricht aus.

Der Schulleiter, Herr Einhauser, bedankte sich für „das schönste Geschenk, das die Jubilarin bekommen konnte“. Und stellte schließlich die chronologische Entwicklung und die zahlreichen bemerkenswerten Leistungen der Realschule am Judenstein dar, die diese Schule zu einer hervorragenden Schule in der Regensburger Schullandschaft und auch Bayerns machen.

Auch die Vorsitzende des Elternbeirats, Frau Torscht, bedankte sich mit einem Stück Kuchen beim Oberbürgermeister für das gelöste Raumproblem und meinte lächelnd, nun müsse sie nicht mehr ganz so oft bei ihm vorsprechen.

Die Schülermitverwaltung stellte ihre Aktion „60 Bäume zum 60sten“ dar, die für die Vergangenheit und für die Zukunft stehen. Schließlich überbrachten Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Nationen Geburtstagsgrüße in ihrer Sprache als Zeichen für die 59 Nationen, die an der Realschule am Judenstein gemeinsam lernen, leben und respektvoll miteinander umgehen.

Herr Dr. Spateneder machte in einem exzellenten Vortrag die Geschichte der Realschule am Judenstein lebendig und zeigte dabei auf, wie wichtig es ist, dass sich auch Schulen mit ihrer Vergangenheit beschäftigen, denn nur so könne der „Geist der Schule verstanden und Werte gelebt werden“. Das „Sahnehäubchen“ war dann auch die Eröffnung der Ausstellung zur Geschichte der Realschule, die eigens zum Jubiläum erstellt wurde.

Umrahmt wurde die Feier durch Videobotschaften „aus aller Welt“, in denen unter anderem die Landtagsabgeordnete Frau Wild, die frühere Konrektorin Frau Maywald, die Rektorin der Kreuzschule Frau Müller und der ehemalige Speaking-Assistent Herr Begley aus Birmingham ihre Glückwünsche übermittelten. Natürlich war auch die musikalische Umrahmung vom Feinsten. Sowohl die Schulband als auch eine Band aus Schülern und Lehrkräften begeisterten die Gäste mit Liedern aus 6 Jahrzehnten. So hörte man auch Robbie Williams (natürlich nicht den echten, aber unserer war noch besser!)

Nach der Feier war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Herr Landstorfer, der auch als Vorstand des Vereins Kinder für Kinder die Realschule am Judenstein unterstützt, lieferte ein exzellentes flying Buffet. Unterstützt wurde er dabei von der Lehrkraft Frau Wessely, von Frau Karl und vielen fleißigen Schülerinnen und Schülern.

Diese gelungene, kurzweilige und beeindruckende Feier wurde unserer Jubilarin, der Realschule am Judenstein, wirklich gerecht. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!