Am 9. November 2017, 79 Jahre nach der Reichspogromnacht, hielt Herr Anton Schels, ehemaliger Schulleiter an der Realschule am Judenstein, einen Vortrag zu dem Geschehnissen am 9. und 10. November 1938.
Mit historischen Bildern und Texten von Dr. Klaus Himmelstein brachte Herr Schels den Schülern der 10. Klassen eines der dunkelsten Kapitel der Deutschen Zeitgeschichte näher. Er schilderte sowohl die Vorbereitungen zur Inbrandsetzung der Synagoge an der Schäffnerstaße als auch den Schandmarsch und die Verbringung jüdischer Mitbürger ins KZ Dachau mit eindringlichen Worten.
Das Erinnern und Sich-Bewusstmachen der Geschehnisse der NS-Diktatur ist ein Grundpfeiler an der Realschule am Judenstein. Junge Menschen sollen dadurch vor Einflüssen neonazischer Gruppen und Parteien gewappnet und für den Einsatz für Demokratie und Grundrechte gestärt werden.
Herr Schels schlug den Bogen in die Gegenwart und berichtet über den Neubau der Regensburger Synagoge, die zum 500sten Jahrestag der Vernichtung der ersten Synagoge eingeweiht werden soll. Die Beteiligung vieler Bürger an diesem Projekt ist ein Versucht einer kleinen Wiedergutmachung, denn das große Unrecht kann nicht mehr ungeschen gemacht werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen