Der Neuhaus-Saal bot dieses Jahr wieder den entsprechenden festlichen Rahmen zur Verabschiedung des Abschlussjahrgangs der Realschule am Judenstein. Realschulkonrektor Erich Bauer gratulierte herzlich und sprach Schülerinnen und Schülern, aber auch Eltern und Lehrkräften sein Kompliment aus. Unter nicht immer einfachen Umständen erzielte der Jahrgang ein gutes Ergebnis. So steht bei 19 der 122 Absolventen eine Eins vor dem Komma, ein Schüler erreichte die Traumnote von 1,0.
Als Tradition am Judenstein gilt es, das gesellschaftliche Interesse der Jugendlichen zu fördern und anzuerkennen. Eine besondere Ehrung für ihr soziales Engagement erfuhren demnach die Schülerinnen Daria Moldovan, Marina Cins und Kaltrina Bardi. Weiter erhielt Kilian Neumüller den REWAG-Preis für besondere Leistungen im naturwissenschaftlichen Bereich. Im Fach Französisch ging der Sonderpreis der Deutsch-Französischen Gesellschaft an Julian Lichti.
„Ihr seid die Generation Z: wissbegierig, digital affin, sensibel und autonom – komplex in einer komplexen Welt“. Diese Feststellung, angelehnt an ein Zitat aus einer Metastudie 2021, zog sich als roter Faden durch die Ansprache des Realschulkonrektors. So gab er allen Absolventen auf den Weg: „Seid wachsam. Brecht aus euren Filterblasen aus. Verliert nie aus den Augen, was wichtig ist im Leben. Bleibt ehrlich, tolerant und menschlich.“

Im Bild die besonders geehrten Schülerinnen sowie die besten Absolventen: Daria Moldovan, Marina Cins, Kaltrina Bardi Leonhard Gatscha, Julian Lichti, Kilian Neumüller, Jonas Schweiger, Bastian Beqiri, Lenny Sperger, Tim Löhle, Max Melnitschuk, Severin Liebe, Leon Müller, Angelina Neuhoff, Ramona Reich

Foto: Andreas Böhm