(Quelle: MB-Dienststelle Oberpfalz)

Die Realschule am Judenstein ist eine Schule mitten in der Altstadt von Regensburg. Die Eltern bzw. die Schülerinnen und Schüler unserer Schule stammen aus 57 verschiedenen Nationen mit ebenso vielen Sprachbiografien. Diese Fähigkeit der Mehrsprachigkeit nehmen wir als Bereicherung sowie als gesellschaftliche Ressource und nicht als Defizit wahr. Deswegen muss es uns als Schule ein primäres Anliegen sein, diesen Schülerinnen und Schülern ihren Fähigkeiten entsprechend einen höchstmöglichen Bildungserfolg und Chancengleichheit zu garantieren.

Einen wichtigen Beitrag dazu kann das von uns entwickelte Sprachbildungskonzept leisten. Das Ziel sind der Erwerb und die Erweiterung sprachlicher und bildungssprachlicher Handlungsfähigkeit insbesondere im schriftlichen Bereich der deutschen Sprache als Grundlage für eine erfolgreiche Teilnahme an der Abschlussprüfung Deutsch der Realschule Bayern. Dabei werden in sogenannten Lernleitern fachliche Anforderungen und sprachliche Stolpersteine wiederholt und systematisch aufgegriffen.

Das bedeutet, dass jede Lernleiter, die zu einem Basistext (ausgewählte Texte aller vom Lehrplan vorgegebenen Textsorten) erstellt wird, wiederkehrende Lern- und Übungseinheiten zu den Bereichen Wortschatz und Grammatik unter Berücksichtigung von Fachwissen (Aufsatztechnik) und Bildungssprache (Fachtext) beinhaltet. Innerhalb einer Lernleiter vollzieht sich eine sowohl inhaltliche als auch sprachliche Progression, sodass kleinschrittige Einheiten einen Lernzuwachs und individuelle Erfolgserlebnisse ermöglichen. Nach jeder dieser Minimaleinheiten innerhalb einer Lernleiter muss eine Testeinheit absolviert werden, die der Förderlehrkraft Aufschluss über den Lernfortschritt des Lernenden gibt, um gegebenenfalls bei Bedarf zusätzliche Übungseinheiten bereitzustellen. Das gesamte Material hat als Grundlage das zu erstellende Endprodukt, also die Musterlösung der jeweiligen Aufgabenstellung.

Dieses von uns entwickelte und umfassende Sprachförderkonzept für Schülerinnen und Schüler mit Deutsch als Zweitsprache konnte die Jury des diesjährigen Aumüller-Integrationspreises überzeugen, sodass unsere Schule mit dem 2. Platz ausgezeichnet wurde.

An dem Wettbewerb nahmen Lehrkräfte unterschiedlicher Schularten sowie außerschulische Einrichtungen teil.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen