Unser Buchprojekt

Buchproduktion „Zum Glück habe ich meine Flügel dabei“

Projektidee

Im Juli 2003 wurde mit einem Besuch des renommierten Regensburger Buchhändlers Herrn Dombrowsky der Ursprung unseres Buchprojektes  gelegt. Herr Dombrowsky stellte mit Begeisterung vor, wie wir gemeinsam das Ziel einer Buchveröffentlichung zum Welttag des Buches am 23.  April 2004 erreichen können. Besonders herausfordernd an der Projektidee war, dass wir unseren Schülern einen echten Anlass zum  Schreiben anbieten würden können – letztendlich also alle 650 Schüler an der Entstehung eines Buches mitwirken würden  können.

Ziel

Zum Welttag des Buches am 23. April 2004 sollte die Realschule am Judenstein ein Buch mit Gedichten, Geschichten und Erzählungen zum  Thema „Lebenswege“ – dem Arbeitstitel des Projekts – erstellen und kostendeckend verkaufen.

Dabei sollten alle entscheidenden Aufgabenbereiche einer Buchherstellung (Schreiben, Lektorat, Satz/Layout, Druck/Bindung und Vertrieb) durch  schulinterne oder – wenn nötig – externe Kompetenzpersonen/-Teams erfüllt werden.

Besondere Herausforderung war, dass alle 650 Schüler der Schule Texte mit Reflexionen zum Thema „Lebenswege“ schrieben und  jeder die Chance hatte, als Autor im Buch zu erscheinen.

Durchführung

Mit dem Beginn des Schuljahres 2003/04 wurde die Arbeit der Texterstellung in allen Klassen aufgenommen. Einem Zeitplan folgend wurden in  Folge alle weiteren nötigen Schritte unternommen. Herr Dombrowsky stand zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite, und letztendlich konnte dem  „Welttag des Buches“ mit 2000 Exemplaren des Buches „Zum Glück habe ich meine Flügel dabei“ entgegengefiebert  werden. Am Veröffentlichungstag war dann die ganze Schule auf den Beinen, entweder beim Verkauf an fünf Verkaufsständen in der  Altstadt, bei Aktions-Teams, um auf die Veröffentlichung aufmerksam zu machen oder bei der offiziellen Veröffentlichung im Rahmen eines  Festaktes mit Autorenlesungen im Thon-Dittmer-Palais.

Ergebnis

Unser Buchprojekt war ein außergewöhnliches Erlebnis für alle Beteiligten. Wenn man die Begeisterung unser Schüler bei  der Herstellung und der Präsentation des Buches gesehen hat, wurde man für die Mühen und die viele Arbeit voll entschädigt.  Der Aspekt, gemeinsames Lernen außerhalb des „normalen“ unterrichtlichen Rahmens durchzuführen, war spannend und schön  und zeigte wie wichtig dieses für zeitgemäße Bildung ist. Die 2000 Buchexemplare waren schnell verkauft und vom Ertrag konnten  wir ein wunderschönes Abschlussfest für die Hunderte von Beteiligten ausrichten und das Projekt würdig abschließen.