600 Kugeln Eis für 60 Jahre Schuljubiläum und 6 Jahre Zusammenarbeit

31. Juli 2015 | Posted in 60-Jahre Judenstein, Erfreuliches | By

Am letzten Schultag versüßten die Malteser den Schülerinnen und Schülern der Realschule am Judenstein ihr Zeugnis mit einem Eisgutschein. Auch das Lehrerkollegium wurde mit Eis belohnt.

Normalerweise freut man sich ja über eine 6 am Ende des Schuljahres nicht so besonders. Doch an der Realschule ist das dieses Jahr ein wenig anders, denn die Nachmittagsbetreuung durch die Malteser gibt es jetzt schon sechs Jahre und die Schule existiert seit 60 Jahren – Grund genug, um rund 600 Kugeln Eis zu spendieren.
Erich Bauer, der stellvertretende Schulleiter findet die Idee einfach nur zuckersüß:
„Es war insgesamt ein sehr anstrengendes Schuljahr. Die 60-Jahr-Feier hat bei den Schülern und Lehrern viel Energie verbraucht und diese kann man jetzt mit so einer Aktion wunderbar wieder auffüllen. Ich selbst werde mir eine klassische Kugel Vanille-Eis gönnen.“
Eisspende Judenstein MalteserStephanie Nadler, Bezirksgeschäftsführerin der Malteser in Regensburg, freut sich, dass die Eis-Spende so gut ankommt: „Wir sind sehr froh, dass die Zusammenarbeit bezüglich der Offenen Ganztagsschule mit der Realschule am Judenstein seit sechs Jahren so reibungslos funktioniert und wollen mit den 600 Kugeln Eis auch einfach noch einmal herzlich zum Schuljubiläum gratulieren.“
Auch Erich Bauer betont: „Man muss bedenken, in dieser engen Raumsituation stehen wir uns täglich auf den Füßen und zwar wortwörtlich. Wir freuen uns, trotz beengter Verhältnisse mit den Maltesern einen so kompetenten Partner an unserer Seite zu haben.“

Baustein für die neue Synagoge in Regensburg

10. Juli 2015 | Posted in 60-Jahre Judenstein, Erfreuliches | By

Übergabe BausteinBaustein neue Synagoge

Schnell waren sich Lehrkräfte, Schüler und Eltern darüber einig, dass die Überschüsse aus den Aktivitäten zum 60-jährigen Bestehen an den Förderverein „Neue Regensburger Synagoge“ gespendet werden sollen.

So überreichte die Vorsitzende des Elternbeirats, Frau Torscht , an den Vorsitzenden des Synagogenvereins, Herrn Schels, einen symbolischen Baustein, der mit einem ansehnlichen Geldbetrag gefüllt war.

Die Realschule am Judenstein, setzt damit wieder einmal ein Zeichen für Toleranz und Verantwortung zur Mitgestaltung Regensburgs.

Die 60 im Postkartenformat

18. Mai 2015 | Posted in 60-Jahre Judenstein, Aktionen | By

7b-HPMit viel organisatorischem Geschick und großem Engagement setzten die Mädchen der 7b eine Idee um, die bereits im vergangenen Schuljahr 2013/14 während des Sportunterrichts in der damaligen 6b entstanden war: „Die Zahl 60 im Postkartenformat“. Am Tag der offenen Tür erzielten die Schülerinnen durch den Verkauf ihrer kreativ gestalteten Karten die beachtliche Summe von 100,- €. Sie wurde als Spende zum Neubau der Synagoge weitergeleitet.

Tag der offenen Tür zum 60sten

21. April 2015 | Posted in 60-Jahre Judenstein, Feste | By

CIMG1159Anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Realschule am Judenstein fand am 18. April 2015 ein Tag der offenen Tür statt. Ein beeindruckendes, abwechslungsreiches Programm mit unterschiedlichsten Aktionen begeisterte die Besucher.IMG_8237 bearb

Alle Fächer waren vertreten und stellten sich dar, dazu fand ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Musik, Sport und Vorführungen aus den Naturwissenschaften statt. Viele ehemalige Schülerinnen und Schüler schwelgten in Erinnerungen an ihre Schulzeit als sie die Ausstellung, die zum 60sten eigens erstellt wurde, besuchten.

IMG_8440bearbNatürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt, ein Büffet mit 60 Gerichten aus 60 Nationen verwöhnte den Gaumen ebenso wie das Essensangebot des Elternbeirats oder die reichhaltige Kuchenauswahl beim Verein „Kinder für Kinder“. So konnte die Sonne gar nicht anders als zu strahlen …IMG_8119bearb_bearbeitet-1

 

Aber sehen Sie selbst, die Bilder vermitteln den besten Eindruck dieses gelungenen Tages.

Die Realschule am Judenstein feiert ihren 60sten

18. April 2015 | Posted in 60-Jahre Judenstein, Feierlichkeiten, Feste | By

Same procedure as every year? Ganz sicher nicht!

Schon die an der Fassade eigens errichtete Kunstinstallation machte deutlich: Für die Realschule am Judenstein war das 60-jährige Jubiläum ein ganz besonderes. So konnte Konrektor Erich Bauer zahlreiche hochrangige Ehrengäste und viele ehemalige Kolleginnen und Kollegen begrüßen. Natürlich waren darunter auch die führen Schulleiter, Herr Schels, Herr Pulkert und Herr Loibl.

Für das Kultusministerium war Frau Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger, die Leiterin der Abteilung Realschule, aus München angereist. Sie überbrachte die Glückwünsche des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie von Herrn Dr. Spaenle und zeigte in ihrem Grußwort die erfolgreiche Geschichte der Realschule am Judenstein, eine der ersten staatlichen Realschulen überhaupt, auf. Sie machte zudem deutlich, welch tragende Stütze die Realschulen im bayerischen Schulsystem sind und lobte die hervorragende Arbeit der bayerischen Realschulen.

Herr Oberbürgermeister Wolbergs legte seine Rede beiseite, denn schließlich hatte er Besonderes zu verkünden: Das Raumproblem der Realschule am Judenstein wird gelöst! Die Kreuzschule wird als neue Grundschule West ein neues Gebäude am Jahnstadion erhalten und die Realschule bekommt somit die Räume der Grundschule. Dass dies erst in einigen Jahren umgesetzt wird, konnte die Freude darüber nicht mindern. Ein tosender Applaus brach bei dieser positiven Nachricht aus.

Der Schulleiter, Herr Einhauser, bedankte sich für „das schönste Geschenk, das die Jubilarin bekommen konnte“. Und stellte schließlich die chronologische Entwicklung und die zahlreichen bemerkenswerten Leistungen der Realschule am Judenstein dar, die diese Schule zu einer hervorragenden Schule in der Regensburger Schullandschaft und auch Bayerns machen.

Auch die Vorsitzende des Elternbeirats, Frau Torscht, bedankte sich mit einem Stück Kuchen beim Oberbürgermeister für das gelöste Raumproblem und meinte lächelnd, nun müsse sie nicht mehr ganz so oft bei ihm vorsprechen.

Die Schülermitverwaltung stellte ihre Aktion „60 Bäume zum 60sten“ dar, die für die Vergangenheit und für die Zukunft stehen. Schließlich überbrachten Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Nationen Geburtstagsgrüße in ihrer Sprache als Zeichen für die 59 Nationen, die an der Realschule am Judenstein gemeinsam lernen, leben und respektvoll miteinander umgehen.

Herr Dr. Spateneder machte in einem exzellenten Vortrag die Geschichte der Realschule am Judenstein lebendig und zeigte dabei auf, wie wichtig es ist, dass sich auch Schulen mit ihrer Vergangenheit beschäftigen, denn nur so könne der „Geist der Schule verstanden und Werte gelebt werden“. Das „Sahnehäubchen“ war dann auch die Eröffnung der Ausstellung zur Geschichte der Realschule, die eigens zum Jubiläum erstellt wurde.

Umrahmt wurde die Feier durch Videobotschaften „aus aller Welt“, in denen unter anderem die Landtagsabgeordnete Frau Wild, die frühere Konrektorin Frau Maywald, die Rektorin der Kreuzschule Frau Müller und der ehemalige Speaking-Assistent Herr Begley aus Birmingham ihre Glückwünsche übermittelten. Natürlich war auch die musikalische Umrahmung vom Feinsten. Sowohl die Schulband als auch eine Band aus Schülern und Lehrkräften begeisterten die Gäste mit Liedern aus 6 Jahrzehnten. So hörte man auch Robbie Williams (natürlich nicht den echten, aber unserer war noch besser!)

Nach der Feier war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Herr Landstorfer, der auch als Vorstand des Vereins Kinder für Kinder die Realschule am Judenstein unterstützt, lieferte ein exzellentes flying Buffet. Unterstützt wurde er dabei von der Lehrkraft Frau Wessely, von Frau Karl und vielen fleißigen Schülerinnen und Schülern.

Diese gelungene, kurzweilige und beeindruckende Feier wurde unserer Jubilarin, der Realschule am Judenstein, wirklich gerecht. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!


 

 

Raumskulptur an der Realschule am Judenstein anlässlich der 60-Jahrfeier

17. April 2015 | Posted in 60-Jahre Judenstein, Aktionen, Projekte | By

Inspiriert durch den belgischen Künstler Arne Quinze erstellten 16 Schüler der  Klasse 9a im Rahmen des Kunstunterrichts  an zwei Projekttagen eine Rauminstallation aus ca. 500 Dachlatten vor der Fassade um den Haupteingang der Schule.

Mit Schaschlikspießen entstanden als Einstiegsübung kleine Raumtragwerke, womit der konstruktive Grundstein für das Gelingen des Projekts gelegt wurde. In mehreren Arbeitsgruppen wurden am Modell kreative Visionen für die Gestaltung der Fassade entwickelt, vom Wolkenpilz über die Wellensäule bis zum Wasserfall. Nach Präsentation und eingehender Diskussion über gestalterische Qualitäten und die Realisierbarkeit wurde einhellig der Wasserfall zur Ausführung gewählt. Am zweiten Tag ergoss sich nach 4 Stunden intensivster Arbeit ein Lattenfall aus dem zweiten Stock des Gebäudes, der sich über einem leuchtorangen Eingangsportal teilt.

Möglich wurde die spektakuläre Aktion durch die tatkräftige Unterstützung der Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule, gefördert durch das bayerische Kultusministerium und die Bayrische Architektenkammer, sowie durch motivierte Lehrkräfte, Hausmeister und die Schulleitung.

Jan Weber-Ebnet und Erika Löhr-Forster

Weitere Informationen auf www.architektur-und-schule.org